Nimm deinen Weg selbst in die Hand. Eine Lebensreise mit Melanie Ockerse (geb. Maier)

Melanie Ockerse (geb. Maier) ist seit vielen Jahren in der Payment-Industry tätig. Nach dem Studium in England hat es sie nach München verschlagen und sie hat dort Ihre Karriere bei Wirecard gestartet. Von dort aus ist sie, vor über drei Jahren, zu einem Südafrikanischen Fintech gewechselt: Entersekt. Dort ist sie heute für das Partnership-Management im Raum EMEA zuständig. In dieser Rolle ist Kollaboration ihr unheimlich wichtig. Sie selbst behauptet von sich, dass dies einer ihrer wichtigsten Werte ist. Im Podcast.Interview sprechen wir ausführlich über den Begriff und was er für Melanie bedeutet.

Sie steht außerdem dafür ein, dass es mehr weibliche Stimmen in der Payment-Industry.  Wichtige Themen sind für sie daher Diversity und Leadership. Ihren aktiven Beitrag dazu leistet sie als Country Ambassador (Deutschland) für das European Women Payments Network (EWPN). Regelmäßige Meetups und Webinars um Frauen eine Plattform zu bieten um sich untereinander zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Als ausgebildeter Career- und Leadership-Coach ist es ihr Ziel andere Menschen auf Ihrem Weg zu einer authentischen Karriere zu unterstützen. Authentizität ist ihr ein weiterer wichtiger Leitgedanke.

“Glaube fest daran, dass du deine Karriere selbst in die Hand nehmen kannst und musst. Nur dann findest du das, was dich langfristig glücklich macht.”

Melanie berichtet sehr persönlich über Ihren eigenen Weg zu dem Job, den sie heute hat. Das ganze war eine lange Reise mit vielen Abzweigungen und Zwischenstopps. Zumindest im Moment ist sie angekommen, aber… die Reise geht ein Leben lang, denn echtes Ankommen im Leben gibt es nie, es ist immer ein Prozess auf der Lebensreise. Melanie ist geprägt von zahlreichen Erfahrungen und hat damit kleine und große Entwicklungsschritte auf ihrem Weg gemacht.

In dieser Folge haben wir die Brille ein bisschen auf die andere Seite verlagert, nämlich die Arbeitnehmer. Wann wird es Zeit von den Rahmenbedingungen eines Arbeitgebers Abstand zu nehmen. Bin ich bereit für etwas zu kämpfen und wann ziehe ich weiter?

Melanie zeigt ihren eigenen Berufsweg auf, über einen ziemlich verrückt klingenden Einstieg bei Wirecard bis hin zu dem, wohin sie sich heute entwickelt hat. Um es vorweg zu nehmen: Niemand hat das Silbertablett hingestellt auf dem alles fein aufgebaut war. Jeder Schritt ist Arbeit, Anstrengung und auch eine ordentliche Portion Bauchgefühl für den Weg. Folgt gerne dieser wunderbaren Geschichte mit ausgezeichneten Impulsen für den eigenen Weg.

 Die Themen:

  • Was Authentizität für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bedeutet und diese miteinander verbindet
  • Deine Coaching-Fragen an dich selbst – ganz egal in welcher Roller du im Unternehmen bist, schau hin und entscheide, was dir gut tut
  • Wie stark beeinflussen Rahmenbedingungen das Berufsleben und wann du den Stecker ziehen darfst
  • Warum du für den Glück im Beruf selbst verantwortlich bist
  • Coaching als wichtiges Tool im Employer Branding zum Schaffen einer attraktiven Arbeitgebermarke

Shownotes:

Bei Linkedin kannst Du Dich gerne mit Melanie Ockerse verbinden und auch gerne Fragen stellen:

https://www.linkedin.com/in/melaniemaierentersekt/?originalSubdomain=de

Was das Thema Coaching angeht ist Melanie hier zu finden:

https://www.coachingjourney.net/

https://www.instagram.com/a_coaching_journey/

Links von Nadine:

Kontaktiere mich gerne für eine Zusammenarbeit: https://www.wieamschnuerchen.de/

Folge mir auf Linkedin für Know-how zu den Themen Employer Branding & Personalmarketing und Recruiting: https://www.linkedin.com/in/nadinealles/

Bewerte den Podcast bei Apple Podcasts. (Damit hilfst du mir riesig weiter!)

Merk-würdig, digitale Post - jetzt anmelden!

Dekolement
Hier kannst du dich für merk-würdig, digitale Post eintragen. Es erwarten dich beispielsweise kostenlose Checklisten rund um das Themengebiet Employer Branding und Personalmarketing.  Außerdem gibt es hin und wieder spannende kostenlose Angebote von meinen lieben Gästen aus Podcast „merk-würdig“.