Führung und Leadership: Verantwortung für dich und dein Team

Leadership und auch gerne New Leadership sind fast schon Buzzwords dieser Zeit. Dabei verstehen sich die wenigsten Führungskräfte als Leader. Wir wissen, dass Menschen Ihren Job in der Regel kündigen, weil sie mit der direkten Führung nicht mehr einverstanden sind. Es geht weniger um die konkreten Aufgaben, als um das geschaffene Arbeitsumfeld. Die Unternehmenskultur und Werte sind ein weiterer Punkt. Teams oder Abteilungen bilden häufig einen eigenen Mikrokosmos innerhalb der Unternehmenskultur. All das ist die Herausforderung im Leadership Interessen des Unternehmens mit den Werten des eigenen Teams zu harmonisieren. Wer nur strikt alles von oben herab umsetzt, der macht nicht nur das Team unzufrieden, sondern auch sich selbst. Verantwortung allen gegenüber lautet die Devise. 

Ein wichtiger Punkt für die Neubesetzung von Positionen im Team ist es, die Führungskraft mit in den Prozess einzubinden. Die Formulierung des Stellenangebotes ist keine reine Aufgabe von HR oder PErsonal. Jeder Neubesetzung ist eine Chance, das Team und die Arbeit an sich zu entwickeln und damit die Weichen neu zu stellen. Das Gestalten von sinnstiftender Arbeit ist Teil der Führungsaufgabe. 

Leadership ist neben der eigenen Klarheit auch die Klarheit für alle Teammitglieder.

Offen zu sein für Veränderungen, Anregungen, egal ob aus dem eigenen Circle oder aus dem eigenen selbst. Auch hier handeln wir nicht immer genauso, wie wir vielleicht handeln möchten. Sich selbst und sein eigenes Handeln zu reflektieren, ist ein wesentliche Skills eines Leaders.

Fragen zur Reflektion und Klarheit sind hier beispielsweise

Was würde Mutti dazu sagen?

Was würde ich machen, wenn es mich direkt betrifft?

Beide Fragen liefern in den unterschiedlichen Kontexten spannende Ergebnisse für künftiges eigenes Handeln und nehmen dich voll in die Verantwortung für dein Handeln. Leadership ist Selbstverantwortung und die Verantwortung den Menschen gegenüber, die dir anvertraut sind.

Dazu gehört auch eine gesunde Fehlerkultur. Es ist vollkommen normal, Fehler zu machen. Aber die Fehler dürfen nicht einfach als normal abgegolten werden, sondern gehen immer mit einem Learning einher. Verantwortung eben. Wer diese selbst vorlebt, zeigt den Mitarbeitenden, was Leading bedeutet. So darf man sich auch für im Nachhinein gewonnen Erkenntnis aus Handeln sogar entschuldigen, auch bei Mitarbeitenden. Wer spürt, dass eine Entschuldigung, egal aus welchem Kontext angebracht ist, der gewinnt als Leader an enormer Wertschätzung.

Themen

  • 1. Leadership als Verantwortung – sich selbst gegenüber, dem Team und dem Unternehmen
  • 2. Stellenbesetzung: Führungskraft und Recruiting Hand in Hand 
  • 3. Unternehmenskultur – harmonisieren bis zum Individuum
  • 4. Eigene Klarheit als Basis für erfolgreiches Leadership 
  • 5. Reflektieren und entschuldigen, statt unter den Teppich kehren

Links von Nadine

Kontaktiere mich für eine Zusammenarbeit: https://www.wieamschnuerchen.de/

Folge mir auf Linkedin für Know-how zu den Themen Employer Branding & Personalmarketing und Recruiting: https://www.linkedin.com/in/nadinealles/

Bewerte den Podcast gerne bei Apple Podcasts. (Damit hilfst du mir riesig weiter! Herzlichen Dank!)

Merk-würdig, digitale Post - jetzt anmelden!

Dekolement
Hier kannst du dich für merk-würdig, digitale Post eintragen. Es erwarten dich beispielsweise kostenlose Checklisten rund um das Themengebiet Employer Branding und Personalmarketing.  Außerdem gibt es hin und wieder spannende kostenlose Angebote von meinen lieben Gästen aus Podcast „merk-würdig“.

Merk-würdig, digitale Post

jetzt zum Newsletter anmelden!

Dekolement

Hier kannst du dich für merk-würdig, digitale Post eintragen. Es erwarten dich beispielsweise kostenlose Checklisten rund um das Themengebiet Employer Branding und Personalmarketing.  Außerdem gibt es hin und wieder spannende kostenlose Angebote von meinen lieben Gästen aus Podcast „merk-würdig“.